Unvergessene Hündinnen

Dixi von den braunen Erdhunden *15. 6. 2010 gestorben 30. 1. 2015

 

Dixi war die Tochter aus Vanessa-Frätzchen und Ux von den braunen Erdhunden. Sie hat Sp/J, auf der Zuchtschau V und auf der Spezialzuchtschau V1 CAC gemacht. Sie war eine sehr zierliche Hündin mit ca. 6 Kilo und 37 cm BU und jagt sehr gut unter und über der Erde. Dixi war ein besonders pfiffiger Hund mit einem sehr festen Wesen, nicht nur ein toller Jagdhund, sondern auch ein liebenswerter, folgsamer Begleithund, den man problemlosüberall mit hin nehmen konnte. Sie hatte - das war ja auch das Ziel der Paarung - sehr sehr viele positive Eigenschaften von ihrer Oma Furby geerbt und war dieser sehr ähnlich - nicht nur äußerlich. Dixi ist durch einen tragischen Unfall gestorben, ich vermisse sie unendlich. Sie war mein Lebenshund, es ist für mich unfassbar, sie sollte mich noch lange durchs Leben begleiten.

 

 

 

Furby von den braunen Erdhunden *22.11.1999 gestorben 19. 1. 2015

 

Furby von den braunen Erdhunden 9906564R nach dem Multichampion, IACH 1994 Megalit's Waldmann und aus der Criss von den braunen Erdhunden 9801419R. Leistungszeichen Sp/J, St/J. StiJ, BhFK95, Formwert: (V). Furby war der beste Jagdhund, denn ich je gehabt habe. Nicht nur unter der Erde „räumte" sie gewaltig, ihre Eigenschaften als Stöberhund sind genial. Auf der Drückjagd vom Stand aus geschnallt, dreht sie das Wild und treibt es auf den Stand zu, intelligentes Brackieren wie man es nur selten bei einem Dackel erlebt. Auch als Zuchthündin ist sie eine Klasse für sich. Zahlreiche Nachzuchten von ihr haben sich als intelligente, vielseitige Jagdhunde und als Zuchthunde in anderen Zwingern bewährt. Ihre Intelligenz und Pfiffigkeit sah man Furby schon von Weitem an den wachen, strahlenden Augen an. Sie war ein echter Strolch durch und durch aber gleichzeitig auch eine liebe, sensible Schmuserin.
Furby ist nach längerer Krankheit über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie hat mein Leben bereichert und war einer der besten Freunde, die ich je hatte.

 

 

Criss von den braunen Erdhunden *25.12.97 gest. 26. 6. 2013

 

Criss von den braunen Erdhunden 9801419R nach Sully vom Kuckelsbusch FCI 9508516R aus der Daisy vom Wasserberg. Leistungszeichen: Sp/J, St, StiJ, BhFK95, BhFK/Belgien; Formwert: V (V4); Gew. 8,5 kg. Crissy war eine treue verschmuste Seele, aber sehr eifersüchtig, was schon mal zu Konflikten mit den anderen Weibern der Truppe führt. Auf der Jagd zeigte sie immer höchsten Einsatz. Nach dem 6. Wurf ist sie in den verdienten Ruhestand gegangen. Sie hat viele schöne und leistungsstarke Welpen bekommen, unter anderen im ersten Wurf mit Megalit`s Waldmann Furby und im letzten Wurf mit Drauf von den braunen Erdhunden Sandra. Criss ist am 26. Juni 2013 15 1/2-jährig gestorben. Sie war eine der besten Vererberinnen des DTK in den letzten 10 Jahren und für mich einer der treuesten und liebevollsten Begleiter in den letzten 15 Jahren. Ich bin immer noch sehr traurig, dass ich nicht mehr mit ihr zusammen sein darf.

 

 

Daisy als Welpe

Daisy vom Wasserberg * 25.12.1995 gest. 20.1.2012

 

Stammhündin Daisy vom Wasserberg 9601403R, Züchterin Ute Kratz, Fluterschen Leistungszeichen: Sp, StiJ, BhFK95; Formwert: V; Gewicht 7,5 Kilo. Daisy war ein absoluter Clown, der auch als Veteranin noch gerne spielte. Sie konnte sich flexibel auf jede Situation einstellen. Im Jagdeinsatz war sie sehr passioniert, universell einsetzbar und äußerst zuverlässig. Besonders positiv ist, dass sie junge Hunde beim Stöbern mitnahm und die dann sehr schnell wussten, worauf's ankommt. Und wenn sie dennoch mal irgend etwas anstellt, mit ihr konnte man nicht böse sein, beim Blick in diese Augen....Daisy. Am 20. Januar 2012 verstarb Daisy mit etwas über 16 Jahren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Braune Erdhunde